tarifPLUS

Bereits seit dem 01. Januar 2012 wird von der Zeit GmbH PLUS der gemeinsam mit der IG-Metall entwickelte „tarifPLUS“ angewandt. Diese Tarifalternative beinhaltet u.a. eine deutliche Besserstellung aller Mitarbeiter und vereinfachte Branchenzuschlagsregeln. Mittlerweile wird dieser Tarif auch von zahlreichen weiteren Gewerkschaften (z.B. IG-BCE) begrüßt und akzeptiert.

Auf der Basis eines garantierten Mindestlohns, der wesentlich über dem gesetzlichen oden den sonstiger Tarife liegt, verpflichtet der Tarif unter anderem zur rechtsverbindlichen Weitergabe von Zuschlägen (was längst nicht überall selbstverständlich ist). Wir sprechen und klar für das Streikrecht – auch von Leiharbeitnehmern – aus und bieten mit dem Tarif eine erstmals bundesweit einheitliche Entgeltregelung ohne Unterschiede zwischen Ost und West.

Mit diesem Potential hat der tarifPLUS maßgeblich als Modell für den jetzt geltenden, gesetzlichen Mindestlohn gestanden und den Prozess der Gesetzeslegung nachhaltig mitgestaltet. Doch auch in Zukunft steht der Tarif für alternative Wege: So fließt heute die im tarifPLUS bereits geltende Ausnahmeregelung zur maximalen Überlassungsdauer im Falle von Weiterbildungsmaßnahmen, wie sie z.B. bei der Zeit GmbH PLUS angeboten werden, auch in die geplante Revision des AÜG-Gesetzes mit ein.

tarifPLUS steht für Fairness, Innovation und ein ehrliche Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften auf Augenhöhe.

Mehr unter www.tarifplus.info